Gartenbauverein


Direkt zum Seiteninhalt

Frisches vom Fensterbrett

Vereinsleben

So gut viele Wintergemüse auch schmecken, mit der Länge der kalten Jahreszeit steigt stets auch die Sehnsucht nach Frischem. Sprossen haben glücklicherweise immer Saison und können in der kleinsten Wohnung gedeihen. So kann man innerhalb weniger Tage selbst für den ersehnten Frühling sorgen und vitaminreiche Abwechslung ernten.

Sprossen haben es in sich !
Im Samen sind viele für das Wachstum der Pflanze notwendige Reservestoffe gespeichert, die auch in den Sprösslingen noch in konzentrierter Form vorliegen. Damit sind sie ernährungsphysiologisch betrachtet sehr hochwertige Nahrungsmittel. Einige Keimlinge sind besonders reich an essentiellen Fettsäuren und damit auch an fettlöslichen Vitaminen. Andere enthalten besonders hochwertiges Protein.
Der Gehalt an vielen Vitaminen und Nährstoffen steigt während des Keimens sprunghaft an. Besonders die Vitamine B1, B2, C, Betakarotin, Niacin und E sowie die Mineralstoffe Kalzium, Phosphor, Magnesium, Zink und Eisen nehmen zu.


So bringen Sie Ihre Lieblingssamen zum Sprießen:
Grundvorraussetzung für das Keimen ist, unbehandelte Samen zu verwenden. Biologisches Saatgut garantiert, dass keine synthetischen Keimungshemmer zugesetzt sind.
Samen mehrere Stunden oder auch über Nacht (bei Hülsenfrüchten und Getreide) in lauwarmem Wasser einweichen.
Anschließend waschen, abtropfen lassen und in ein Keimgefäß geben.
Nur wenige Esslöffel der Samen verwenden, damit die Keimlinge genügend Platz zum Sprießen haben.
Den ersten Tag sollten die Sprösslinge an einem eher dunklen Platz verbringen.

Ab dem zweiten Tag haben sie es gerne hell. Direkte Sonneneinstrahlung schätzen sie allerdings nicht.
Die perfekte Keimtemperatur liegt etwas über 20 Grad.
Mindestens 2 x täglich möchten die Keimlinge lauwarm geduscht werden.
Die Ernte erfolgt je nach Sorte bereits nach 2 – 5 Tagen, in manchen Fällen kann man die Pflänzchen bis zu 2 Wochen wachsen lassen.
Fertige Keimlinge max. 2 Tage gut verschlossen im Kühlschrank aufbewahren.
Hygiene muss bei Sprossen groß geschrieben werden, denn im feuchten, warmen Milieu herrschen nicht nur für sie optimale Wachstumsbedingungen, auch Schimmel und Bakterien fühlen sich hier wohl. Keimgeräte sollten daher zwischendurch immer gründlich gereinigt werden.

Keimgläser:

Im Fachhandel erhält man Keimgläser mit speziellem Sieb-einsatz aus Kunststoff oder Edelstahl. Dieser ermöglicht es das Glas schräg aufzustellen, wodurch überschüssiges Wasser von selbst abfließt. Damit kann man eine Sorte nach der anderen oder auch Mischungen heranziehen.
Mehrstöckige Keimwannen:
Diese gibt es zumeist 3-stöckig mit jew. perforiertem Boden. Damit kann man verschiedene Sorten gleichzeitig und Platz sparend ziehen.

Keimbeutel:
Hier sprießen die Keimlinge in feuchten, aufgehängten Hanf-Flachsbeuteln. Diese sind gut waschbar und sehr günstig.
Vollautomatische Anbaugeräte:
Dieser Automat besprenkelt die Sprossen automatisch. Macht aber weniger Spaß und nur geringfügig weniger Arbeit.

Startseite | Tipp des Monats | ÜBER UNS | Chronik | Vereinsleben | Kontakt | Impressum | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü